Rixdorfer Festspiele 2013

Transkript

Rixdorfer Festspiele 2013
Rixdorfer Festspiele 2013
Ahoj, POPRÁCI
Ahoi Rixdorf
Auch 2013 lässt die Künstlerkolonie Rixdorf die fast
vergessene Festtradition wieder aufleben.
Herzlich Willkommen zum 180. Rixdorfer Strohballenrollen POPRÁCI und Feierabend.
Die Verbindungen zwischen Ústí nad Orlicí und Neukölln bzw. Rixdorf gehen weit über die 20-Jährige Städtepartnerschaft zurück. Berlin wurde am 15. Juni 1737
zum sicheren Zufluchtsort für Hunderte von böhmischen
Protestanten, die ihre Heimat aus Glaubensgründen verlassen mussten.
Nicht weit vom Sitz der Botschaft der Tschechischen
Republik stand die Betlehemskirche, das Hauptgotteshaus der tschechischen Brüdergemeine in Berlin und so
kamen auch die ersten tschechischen Exullanten aus der
Gegend von Ústí nad Orlicí nach Rixdorf und gründeten
vor über 300 Jahren ein Böhmisches Dorf.
Die historischen Wurzeln sowie die gelebte Tradition,
die Brüdergemeine, der Gottesacker, aber auch andere
Orte von Neukölln vermitteln mir ein Stück tschechisches Heimatgefühl.
Ich persönlich bin sehr stolz darauf, diese Tradition unterstützen zu dürfen. In diesem Zusammenhang bin ich
den Bürgermeistern beider Partnerstädte persönlich sehr
dankbar dafür, wie sie ihre Städtepartnerschaft pflegen
und fordern und somit die deutsch-tschechische Tradition weiter leben lassen mit all ihren Inhalten – sei es
kultureller Austausch, Ausstellungen, Konzerte oder vor
allem das beliebte jährliche POPRÁCI Rixdorfer Strohballenrollen.
Als Schirmherrin des diesjährigen
180. Rixdorfer Strohballenrollen freue
ich mich, Sie am 14. September auf
dem Richardplatz begrüßen zu dürfen.
Der Ruf der Künstlerkolonie Rixdorf
ist auch in diesem Jahr wieder für zahlreiche Mannschaften das Startsignal,
sich dem sportlichen Kräftemessen zu
stellen und die Strohballenkolosse in Rekordgeschwindigkeit ins Ziel zu bringen. Auch unsere tschechischen
Freunde aus Ústí nad Orlicí sind wieder dabei und
kämpfen darum, den begehrten Wanderpokal mit nach
Hause nehmen zu können. Wir dürfen gespannt sein!
Das Strohballenrollen wird in diesem Jahr erstmalig um
ein weiteres Ereignis bereichert: die Rixdorfer Festspiele. Deren Höhepunkt findet am 15. September auf dem
Richardplatz mit der Aufführung der „Rixdorf Saga“
statt. Keine Schaupielerinnen und Schauspieler, sondern die Rixdorfer selbst, vom Kita-Kind bis zum Senior, spielen ihre Geschichte von den Anfängen bis in
die Gegenwart nach. Artur Albrecht und Norbert Kleemann machen dies möglich und beiden gilt mein ausdrücklicher Dank für dieses Engagement.
Es lohnt sich also doppelt, am zweiten Septemberwochenende in Rixdorf vorbeizuschauen. Allen Mannschaften, Darstellern und Zuschauern wünsche ich viel
Erfolg und vergnügliche September-Tage in Rixdorf.
Ihr Rudolf Jindrák
Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Tschechischen
Republik m der
Bundesrepublik Deutschland
2
Ihre
Dr. Franziska Giffey
Bezirksstadträtin für
Bildung, Schule, Kultur und Sport
Ahoi Popráci,
Die Künstlerkolonie Rixdorf begrüßt alle Nachbarn und
Gäste zum 180. Rixdorfer Strohballenrollen
Ahoi liebe Nachbarn, ahoi liebe Gäste
Herzlich willkommen zum 6ten Strohballenrollen der
Neuzeit, willkommen in Rixdorf, im „Böhmischen
Dorf“ zwischen Karl-Marx-Straße und Sonnenallee,
auf „dem Platz mit den sieben Himmelsrichtungen“,
willkommen im städtischsten Dorf und im dörflichsten
Stadtteil von Berlin.
Rolováni slámy – die tschechische Variante unseres Popráci fand dieses Jahr am 24. August zum fünften Mal
in Černovír statt. Das Rixdorfer Team „Popráci“ belegte
dort den siebten Platz.
Am 8. September wurde ein Strohballenrollen nach den
Rixdorfer Regeln zum ersten Mal in der polnischen
Stadt Bystrzyca Kłodzka durchgeführt. Jetzt können wir
wirklich sagen, dass Popráci, das Rixdorfer Strohballenrollen, die offizielle Weltmeisterschaft ist.
In Rixdorf ist Popráci
Wieder werfen sich zu Herbstbeginn 30 Mannschaften
aus Kulturvereinen, Wohn- und Hausgemeinschaften,
Kneipen- und Jugendgruppen an die riesigen Strohballen und treiben ihren spielerischen Wettkampf rund um
den historischen Dorfanger.
Heute, an diesem besonderen Festtag feiern, spielen, essen, trinken und tanzen wir Rixdorfer, Menschen jeden
Alters und aus den unterschiedlichsten Nationalitäten
mit all unseren Freunden und Gästen.
Mit Popráci spielen und tanzen wir in den Herbst als ein
stolzes Zeichen für die lebendige Vielfalt und Gastlichkeit unseres Stadtteils.
Vor sechs Jahren haben wir mit Popráci eine alte, fast
vergesse Tradition wiederbelebt. In diesem Jahr kann
dieses Miteinander Fest aber leider auch nur mit harten Einschränkungen stattfinden. Das herbstliche Toben
und Spielen in den Strohbergen ist durch den Wegfall
der Reinigungsfirma in diesem Jahr nicht mehr möglich.
Um dieses Fest für die nächsten Jahre zu sichern, benötigen wir ein sicheres Budget von 20 000,-€uro im Jahr.
Wenn jeder Rixdorfer sich mit nur einem Euro jährlich
beteiligen würde, dann…
Christoph Böhm für die Künstlerkolonie Rixdorf
3
Die Geschichte
A
m 15. Juni 1737 übernahmen die böhmischen Kolonisten die ihnen zugewiesenen Höfe. Der erste
böhmische Dorfschulze trat sein Amt an. Die deutschen
Rixdorfer versuchten, Kontakt zu den Böhmen zu bekommen und luden sie zu sich ein. Aber die antworteten
immer nur mit: „po práci!”.
E
inem Teil der Deutsch-Rixdorfer gefiel es nicht,
dass die Böhmen keine Steuern zahlen mussten und
auch nicht zum Kriegsdienst eingezogen werden durften. So gab es oft kleine Provokationen, die immer in
einer Rauferei endeten. Es reichten schon ein falscher
Blick, ein falsches Wort oder eine falsche Geste als Auslöser für eine handfeste Auseinandersetzung.
in ganz Berlin herum. Aus dem Umland kamen von Jahr
zu Jahr immer mehr Mutige, um sich im spielerischen
Wettkampf mit der Dorfjugend zu messen. Die Feierlichkeiten wurden zum sprichwörtlichen „in Rixdorf is
Musike” mit Musik, Tanz und reichlicher Bewirtung.
B
is zum Jahre 1911 fanden insgesamt 174 Rixdorfer
Strohballenrollen statt. Im Januar 1912 genehmigte Kaiser Wilhelm II. die Umbenennung von Rixdorf
in Neukölln und verbot die weitere Durchführung des
Strohballenrollens.
I
m Jahre 2008 ließ die Künstlerkolonie Rixdorf die
fast vergessene Festtradition wieder aufleben und lädt
seither jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende
alle Kulturen und Generationen zum Wettkampf mit
anschließender Musik und Tanz.
D
I
S
S
er deutsche Dorfschulze informierte sich in der
Zwischenzeit, was die Böhmen mit „po práci“
meinten. „Nach der Arbeit“ sagte der Dorfpfarrer:
„Wenn die Arbeit getan ist“ oder auch: „Feierabend”.
o trafen sich Dorfschulze Friedrich Fetzke und sein
böhmischer Kollege Bohumil Pachl heimlich in der
Spandauer Vorstadt bei Kaffee und Kuchen. „So kann
es nicht weitergehen”. Da waren sich beide einig. „Wir
müssen unserer Dorfjugend die Möglichkeit geben, sich
zu messen, ohne dass es gebrochene Beine und Rippen
gibt”. Friedrich gabelte in seiner Biskuit-Rolle, die er
sich zum Kaffee bestellt hatte: „Ja natürlich…”
E
ine Idee war geboren. „Wir werden, nachdem die
Ernte eingefahren ist, zwei Strohballen durch das
Dorf rollen lassen. Die Gewinnermannschaft erhält die
zwei Golddukaten, die wir in der Mitte der Strohballen
verstecken werden”. - „Genau”, sagte Friedrichs Kollege Bohumil Pachl und wir nennen es: „Popráci, das
erste Rixdorfer Strohballenrollen”.
S
o wurde noch in demselben Jahr am zweiten Wochenende im September dieser Wettstreit veranstaltet. Das Rixdorfer Strohballenrollen sprach sich schnell
4
m ersten Jahr sagten einige Landsmannschaften zur
Einladung mit einem Freundlichkeits-Ja zu, trauten
sich dann aber nicht. Bereits im Folgejahr ließ sie der
Erfolg des Festes ihre Bedenken vergessen.
chon im zweiten Jahr von Popráci verboten die
Stadtvorderen andere Großbesäufnisse zu Gunsten
dieser neuen Festkultur des Miteinander.
W
ie es weitergeht mit Rixdorf und mit Popráci und
ob dieses Fest ein Zeichen für Rixdorf als gastlicher Ort lebendiger Vielfalt wird, entscheiden alle Mitwirkenden.
Historie Rixdorfského
koulení balíků slámy
D
ne 15. června 1737 převzali čeští kolonisté pozemky, které jim byly přiděleny. Poprvé byla také obsazena funkce českého vesnického rychtáře. Němečtí
obyvatelé Rixdorfu se pokoušeli s Čechy navázat kontakt a zvali je k sobě domů. Ti ale vždy odpověděli pouze: „Po práci!“
Č
ásti německých obyvatel Rixdorfu se nelíbilo, že
Češi nemuseli platit daně a také nemohli být naverbováni do vojska. Často tak docházelo k drobným
provokacím, které vždy skončily pranicí. Stačil i křivý
pohled, nesprávný výraz nebo gesto a ke slovu se dostaly pěsti.
slámy se brzy vědělo po celém Berlíně. Z okolí přicházelo rok od roku stále více odvážlivců, aby v tomto hravém závodu změřili své síly s vesnickou mládeží. Slavnosti spojené s hudbou, tancem a bohatým pohoštěním
se staly opravdovým pojmem, proslavily pod názvem
„v Rixdorfu je muzika“.
D
o roku 1911 se konalo celkem 174 Rixdorfských
koulení balíků slámy. V lednu 1912 svolil císař Vilém II. s přejmenováním Rixdorfu na Neukölln a další
koulení balíků slámy zakázal.
V
roce 2008 se rixdorfští umělci zasadili o znovuoživení této téměř zapomenuté tradice a od té doby
každoročně zvou druhý zářijový víkend všechny kultury a generace k závodění a následné hudbě a tanci.
P
rvní rok několik krajanských sdružení pozvání do
Rixdorfu přátelsky přijalo, nakonec ale nenašlo odvahu se zúčastnit. Už v následujícím roce však úspěch
slavnosti nikoho nenechal na pochybách, že obavy nejsou na místě.
U
ž během druhého ročníku slavností Popráci městští
radové zakázali jiné hromadné pitky ve prospěch
této nové kulturní oslavy společného soužití.
J
ak to s Rixdorfem a slavnostmi Popráci dopadne a
jestli se stanou symbolem Rixdorfu jako pohostinného místa pro živoucí rozmanitost – o tom rozhodnou
všichni zúčastnění.
N
ěmecký rychtář mezitím zjistil, co Češi výrazem
„po práci“ myslí. Řekl mu to vesnický farář: „Až
budeme hotovi s prací.“
T
ak se rychtář Friedrich Fetzke a jeho český kolega
Bohumil Pachl tajně sešli na spandauském předměstí u dobré kávy a zákusku. „Takhle to dál nejde.“ Na
tom se shodli oba. „Musíme dát naší vesnické mládeži možnost, jak změřit své síly bez zlomených nohou a
žeber.“ Friedrich zdolával roládu, kterou si objednal ke
kávě: „Ano, samozřejmě…“
A
nápad byl na světě. „Až svezeme úrodu, necháme je dva balíky slámy koulet vesnicí.
Vítězné družstvo dostane dva zlaté dukáty, které v balíkách ukryjeme.“ – „Přesně tak,“ řekl
Friedrichův kolega Bohumil Pachl, a nazveme to:
„Popráci, první Rixdorfské koulení balíků slámy“.
T
ento zápas byl uspořádán ještě téhož roku o druhém
zářijovém víkendu. O Rixdorfském koulení balíků
5
Die Rixdorfer Festspiele
Aus der gelungenen Umsetzung der Dorffest- Idee „Popráci – das Rixdorfer Strohballenrollen“ sowie dem
Wegfall von „Kiez International“ entstand die Idee
der Rixdorfer Festspiele. Bewohner und Künstler des
Richardkiezes entwickeln die Festspiele zusammen mit
dem Stammteam des Rixdorfer Strohballenrollens. Der
traumpfad e.V. bringt die Protagonisten zusammen.
1912 wurde Rixdorf in Neukölln umbenannt. Wenn wir
von Rixdorf reden meinen wir das Gebiet von 1911.
Mit den Rixdorfer Festspielen, wollen wir das Fest auf
eine ganze Woche ausdehnen. Dadurch können sich
mehr Schulen, Jugend- und Senioreneinrichtungen, Kultur-, Sportvereine und Verbände mit ihren vielseitigen
Projekten aus Tanz/Theater/Musik/Sprache und Kunst
beteiligen und präsentieren. Außerdem ist eine ganze
Festwoche für lokale Gewerbetreibende und andere Unterstützer attraktiver und macht es dadurch reizvoller,
sich zu engagieren. Wir wollen den ganzen Stadtteil mit
den Vorbereitungen für die Rixdorfer Festspiele in Bewegung versetzen und mit der Rixdorf SAGA (Seite 14)
den festlichen Höhepunkt setzen.
Popráci - die Rixdorfer Festspiele bestehen aus den drei
Säulen
1. In Rixdorf ist Musike
Live Musik, Ausstellungen und Lesungen
2. Das Rixdorfer Strohballenrollen
Im Rund um die Schmiede
3. Die Rixdorf SAGA – ein Dorf spielt sich selbst
Eine Freilichtinszenierung auf dem Richardplatz
Ein Highlight der Festspiele wird der viertägige Workshop mit Künstlern aus Kroatien sein.
Nikola Faller und Lidija Skenderović werden vom
11. bis zum 14. September von 16.00 bis 19.00 Uhr auf
dem Richardplatz mit interessierten RixdorferInnen
übermannsgroße Strohpuppen bauen. Jeder und Jede
kann mitmachen.
Wer sich nächstes Jahr an den Rixdorfer Festspielen
(6. bis 14. September 2014) beteiligen möchte, kann sich
unter [email protected] melden.
Jugend Tanzschule - „Elvi‘s Danceland“
6
Rixdorfské slavnosti
Nápad uspořád Rixdorfské slavnosti vznikl na základě
úspěchu venkovských her „Popráci - Rixdorfské koulení balíků slámy“ a také jako náhrada festivalu „Kiez
International“, který byl zrušen. Na přípravě slavností
se podílejí obyvatelé a umělci z okolí náměstí Richardplatz pod vedením týmu, který se již tradičně stará o
Rixdorfské koulení balíků slámy. Všechny protagonisty
koordinuje občanské sdružení traumpfad e.V.
V roce 1912 byl Rixdorf přejmenován na Neukölln.
Když tedy mluvíme o Rixdorfu, máme na mysli území
z roku 1911.
Naším přáním bylo rozšířit program Popráci na celý
týden. Díky Rixdorfským slavnostem se může zapojit
více škol, zařízení pro mládež a seniory, kulturních a
sportovních svazů a sdružení, které představí své mnohostranné taneční, divadelní, hudební, jazykové a umělecké projekty. Program na celý týden je navíc atraktivnější pro lokální živnostníky a další sponzory, možnost
zapojit se do slavností se tím pro ně stává lákavější.
Přípravami na Rixdorfské slavnosti bychom chtěli rozhýbat celou naši čtvrť, slavnostním vyvrcholením bude
Rixdorfská legenda (strana 14).
Zlatým hřebem slavností bude čtyřdenní workshop
s umělci z Chorvatska. Od 11. do 14. září od 16:00 do
19:00 budou Nikola Faller a Lidija Skenderović spolu s
účastníky z Rixdorfu vytvářet na náměstí Richardplatz
panenky ze slámy v nadživotní velikosti. Každý, kdo se
chce připojit, je vítán.
Ti, kteří se chtějí do Rixdorfských slavností zapojit příští rok (6. až 14. září 2014), se můžou přihlásit na e-mailové adrese [email protected]
Popráci - Rixdofrské slavnosti stojí na třech pilířích
1. V Rixdorfu je veselo/muzika
Živá hudba, výstavy a literární čtení
2. Rixdorfské koulení balíků slámy
Kolem historické kovárny
3. Rixdorfská legenda - jak vesnice ztvárňuje sama sebe
Inscenace pod širým nebem na náměstí Richardplatz
7
Stroh-
und Spielgasse
Frauenschmiede
rt
St a
Ziel
Jugendbühne (J)
Hauptbühne (P)
Laufsteg (K)
Kutschen-Schöne
In Rixdorf ist Popráci – Programm 2013
Das rasanteste Dorffest Berlins mit Rollwettstreit für Erwachsene, Jugendliche und Kinder.
Programm auf drei Bühnen: der Hauptbühne auf der Richardstraße, der Jugendbühne auf dem westlichen Richardplatz
und einer kleinen Bühne auf dem Hof von Kutschen- Schöne, der Spielstraße in der Richardstraße (beginnend zwischen Louis und Villa Rixdorf), sowie einem bunten Programm auf dem Hof von Kutsche- Schöne, u.a. mit einem
Kunsthandwerkermarkt und einer historischen Modenschau.
Programmübersicht
13:00 Uhr
Anmeldung der Mannschaften am Eingang der Villa Rixdorf
14:00 Uhr
Vorstellung der Mannschaften auf der Hauptbühne
14:00 bis 18:00 Uhr
„Spielen was das Zeug hält“ auf der Richardstraße
14:00 bis 18:00 Uhr Seniorenprogramm, Kunsthandwerk und Historische Modenschau
auf dem Hof von Kutschen-Schöne (Richardplatz 19)
14:30 Uhr
Anmeldung der Jugendteams vor der Jugendbühne
14:45 Uhr
Begrüßung durch den tschechischen Botschafter, SE Herrn Jindrak, der Bezirksstadträtin für
Bildung, Schule, Kultur und Sport in Neukölln Frau Dr. Franziska Giffey und den Bürgermeister der Partnerstadt Usti nad Orlici, Herr Petr Hájek auf der Hauptbühne.
15:00 bis 17:30 Uhr Start des 180. Rixdorfer Strohballenrollen
Wettkämpfe bis zum Rixdorf-Quiz und Siegerehrung moderiert von
ginalori und Reinhold Steinle
8
Wettkämpfe bis zum Rixdorf- Quiz und Siegerehrung
16:00 Uhr
Start des Jugendrollen
16:00 Uhr
„Rixdorfer Reigen“ Historische Modenschau auf dem Hof von
Kutschen Schöne
Jugendbühne:
17.15 Uhr
17.20 Uhr
18:30 Uhr
Tanzshows von „Forever“, „John´s Crew“ und „Beatkiller_Z“
(Tanzschule „Elvi´s Danceland“)
live: Noize & Till Ill
Tanzbattle mit DJ Kite
Hauptbühne:
16:30 Uhr
Ausschnitte aus der „Rixdorf SAGA“
17:30 Uhr
Rixdorf-Quiz
17:45 Uhr
Siegerehrung
18:00 bis 20:00 Uhr
Lisa Luv & the No-Go`s präsentieren sich mit grenzüberschreitendem, rooveproofen Soul
Sound zum Tanzen, Swingen, Lachen und Singen.
Die Krönung ist der Gesang von Lisa Luv, der unter die Haut und an die Wäsche geht. Auf
der Bühne sind 4 Frauen und 3 Männer, Künstler durch und durch, mit unbändigem Spaß, der
auf‘s Publikum überspringt.
20:00 bis 22:00 Uhr Das SkaZka Orchestra hat schon letztes
Jahr den Richardplatz in einen wahren
Tanztempel verwandelt. Grundsätzlich
schweißgetränkt, ehrlich und gutgelaunt
erzählen sie ihre verrückten Märchen.
Wilder Klezmer Sound trifft den Punk,
elektronische Grooves vermischen sich
mit Melodien aus dem Balkan. Ein Genuss
fürs Ohr und Auge.
9
Das Seniorenprogramm
Die Spielstraße
auf dem Hof von Kutschen Schöne (Richardplatz 19)
14:00 bis 18:00 Uhr
In der Richardstraße, beginnend zwischen Louis und
Villa Rixdorf
14:00 bis 18:00 Uhr
Ein Teil der Richardstraße wird in diesem Jahr wieder
zur Spiel- Gasse für unsere Jüngsten.
Nikola Faller und Lidija Skenderović bauen von 15.00
bis 18.00 Uhr mit Kindern eine übermannsgroße Strohpuppe.
Ridorfer Kitsch&KunstMarkt
Es gibt Stände mit tollem Kunsthandwerk, Kaffee und
Kuchen. Dazu Alt Berliner Musike und eine kleine
Modenschau mit historischen Kostümen. Dazwischen
gibt es Lieder vorgetragen von Primel Paula mit ihrer
Drehorgel.
in Rixdorf is Musike, Musike .......
Primel Paula orjelt und singt altberlina Melodien
Rixdorfer Reigen“- eine historische Modenschau in szenischen Bildern durch 650 Jahre Geschichte, begleitet
von Musik und Moderation.
Inszenierung: Werkstatt Czyzykowski
Der Walking Act: Tante Amalie und Frollein Minna
Beide Damen flanieren durch das Festgeschehen resümierend, tratschend und informierend über das Leben
im Allgemeinen und Rixdorf im Besonderen.
10
An zwei Ständen können sich Kinder schminken (lassen), mit Naturmaterialien basteln und ihre Eindrücke
vom Fest aufmalen.
Traditionelle Spiele „ wie zu Omas Zeiten“, die in vielen
Ländern bekannt sind werden angeboten – wer erinnert
sich nicht an Eierlaufen, Sackhüpfen, Tauziehen, Hopse, Gummitwist oder Murmeln. Spiele, die ohne technischen und finanziellen Aufwand jederzeit und an fast
jedem Ort gespielt werden können.
Viel Spaß garantiert auch die selbstgebaute „Schokokusswurfmaschine“.
Alle Aktivitäten werden von erfahrenen BetreuerInnen
begleitet.
Unterstützt vom QM Ganghofer Straße
Jugendrollen und Jugendbühne
RAP & ROLL
Das Jugendprojekt „44 Kingz & Queenz“ organisiert
auch dieses Jahr wieder das Wettrollen in der Kategorie
Jugendliche 14 bis 18 Jahre und die Jugendbühne bei
Popráci in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter.
Kool Savas‘ Sidekick Laas Unltd, mit dem sie auch auf
Tour waren. Dass die Drei live einiges zu bieten haben, bewiesen sie in diesem Jahr, trotz kurzer Existenz
der Band, unter anderem auf der YOU-Messe in Berlin
vor Samy Deluxe, der „Berg Open“ vor Blumentopf, der
„Graffitibox Summer Jam“ und vielen weiteren Events.
Mit ihren selbstironischen, teilweise sozialkritischen
und mitreißenden Texten und ihrer energiegeladenen
Show machen sie deutlich: Hiphop is back.
Um 16.00 Uhr startet das Rollen.
Die Rollstrecke ist im Vergleich zum Erwachsenenrennen etwas verkürzt, die Regeln sind vereinfacht: Eine
Jury vergibt Punkte für Schnelligkeit, Kostüm und
Fairness. Punktabzug gibt es, wenn der Strohballen den
Bordstein berührt. Die Gewinner erwarten coole Preise
(aktuelles: www.popraci.de).
Nach der Punkteauswertung werden den Gewinnern
auf der Jugendbühne Pokal und Preise überreicht.
Das Bühnenprogramm findet wieder auf der bewährten,
zusammen mit Jugendlichen konstruierten und aufgebauten Bühne statt.
15.00 Uhr: Eröffnung, DJ Kite
17.15 Uhr: Tanzshows von „Forever“, „John´s Crew“
und „Beatkiller_Z“ (Tanzschule „Elvi´s Danceland“)
17.20 Uhr live: Noize & Till Ill
18.30 Uhr: Tanzbattle
Dj Kite
Der ehemalige Skater ist schon seit den Anfängen von
44 Kingz & Queenz dabei. Er legt nach wie vor Hiphop
(Old- & Newschool) auf, seine Vorliebe gehört jedoch
Dubstep und Grime. Er ist Resident der Berliner Partyreihe „antibling promassive“ und Live-DJ des Rappers
MachOne. Neben den Shows gibt er DJ-Workshops.
Tanzbattle
Spontan melden sich Tänzer im Zweier- oder auch Einzelwettbewerb an.
Moderation & Show: Maradona (angefragt).
Preise:Kinokarten
44 Kingz & Queenz bietet seit 2007 unterschiedliche
Workshops und Mitmachprojekte für Jugendliche im
kreativen, sportlichen und handwerklichen Bereich an.
Das Projekt wird mit Mitteln des EU-Bund-LänderProgramms „Soziale Stadt“ finanziert und vom Quartiersmanagement Richardplaz Süd unterstützt. Aktuelle
Angebote von 44 Kingz & Queenz sind: Bühnenservice, Streetdance, Holz-Workshop, Sportturniere, FilmWorkshop.
Kontakt: Thomas Herr
* 030 - 43739224 * [email protected]
Noize & Till Ill
Noize & Till Ill starten durch, seit sie sich Ende 2011
mit ihrem Freund DJ Hempstar zusammengetan haben.
Im September 2012 erschien ihre erste gemeinsame EP
„DISS(S)‘‘ als Freedownload, unter Beteiligung von
11
Die Honoratioren des 180. Rixdorfer Strohballenrollen
Auch dieses Jahr steht die Veranstaltung unter der
Schirmherrschaft des tschechischen Botschafters S. E.
Rudolf Jindrák und der Bezirksstadträtin für Bildung,
Schule, Kultur und Sport in Neukölln Frau Dr. Franziska Giffey.
Die Moderation des Wettrollens übernehmen Herr
Steinle und ginalori.
Für die Jury konnten wir dieses Jahr gewinnen:
Für Kostüm
Esther Ohse und Beate Hauke
Der Zieleinlauf
Beate Motel und Jiří Rosenkranz
Schiedsrichter
Axel Ehrenberg und Ulli Schiller
12
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren für ihre Unterstützung und für die Preise, dem Milchhof Mendler, den
Mineralquellen Bad Liebenwerda, dem Mercure Berlin
Tempelhof Airport Hotel, dem Heimathafen Neukölln,
dem Theater im Keller, der Balmi Lachsräucherei, der
Bahama Warenvertriebs GmbH, TwoTickets.de, der York
Kinogruppe, Batman Elektronik Berlin, Märkisches
Landbrot GmbH, der Blutwurstmanufaktur GmbH,
Stars in Concert, der BioKonditorei Tillmann, der Berliner Sparkasse, der CBS-Rixdorf GmbH, dem Cineplex
Neukölln, der Gesellschaft für Blechemballage und Plakat-Industrie mbH, der Neuköllner Oper, der Reederei
Riedel GmbH, der Rixdorfer Schmiede, Schmidt Spiele
GmbH, der BesteckListe, Das schwarze Glas und der
WollLust.
Besonderen Dank an all unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, stellvertretend Linda Králová, Norbert Hüsers und Christina Herden, ohne deren großen
Einsatz POPRÁCI gar nicht möglich wäre.
IMPRESSUM
V.i.S.d.P.
N. Kleemann, traumpfad e.V.
Hertzbergstraße 1, 12055 Berlin
www.popraci.de
[email protected]
Gestaltung:
Redaktion : Norbert Kleemann
Übersetzungen: Veronika Patočková
Grafik: Rico Charwat
Titelbild: SkaZka Orchestra
Fotos: T. Dickert, U. Eickers, N. Felgendreher
A. Gründler, simon und HD Seibt
Wir bedanken uns für die unkomplizierte Hilfestellung und umfassende Unterstützung von allen Partnern und Freunden. Besonderen Dank an S.E. Herrn
Rudolf Jindrák, Botschafter der Tschechischen Republik
und Herrn Zdenek Kuna, Erster Botschaftssekretär der
Tschechischen Republik, Neuköllns Partnerstadt Ústí
nad Orlicí, der Bezirksstadträtin für Bildung, Schule,
Kultur und Sport Frau Dr. Franziska Giffey und Frau
Anna Hermanns, Bezirkskoordinatorin Quartiersmanagement, Herrn Christian Bärmann, Bezirkskoordinator Städtepartnerschaften, Sylvia Edler, Gleichstellungsbeauftragte von Neukölln, dem Quartiersmanagement
Richardplatz Süd, dem Quartiersmanagement Ganghofer Straße, der Berliner Gesellschaft für Integration
mbH, der Frauenschmiede, der Freiwilligen Feuerwehr
Neukölln, der s…cultur, Ludek Pesek Pachl, der Brauerei Svijany, der Hausverwaltung Kopp, dem Café Linus,
dem Imbiss am Karl-Marx-Platz, der Kreativen Gesellschaft Berlin…
Gefördert wird das Projekt durch den
Deutsch-Tschechischen-Zukunftsfonds,
die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen des
Programms „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm „Soziale Stadt“ über das Quartiersmanagement
Richardplatz Süd und der Bürgerstiftung Neukölln. Unterstützt wird es vom Bezirksamt Neukölln, der Gleichstellungsbeauftragten Neuköllns und
vielen Unternehmen und Initiativen des
Bezirks.
13
Die Rixdorf SAGA - Ein Dorf erzählt seine Geschichte
Eine Freilichtinszenierung in fünf Bildern von
Artur Albrecht und Norbert Kleemann
Bühnenbild: Thea Lücke
Kostüm: Marion Czyzykowski,
Bühne: Max Wegner
Musik: Georg von Weihersberg und Tom Hornig,
Grafik: Rico Charwat
Spezialbauten: Tilman Geiger
technische Beratung: Nikolas Felgendreher
Wir danken allen mitwirkenden Rixdorfern, besonders
der Klasse 6b der Löwenzahn- Schule, der 6c der Richard Grundschule, der Kita „ Du und Ich“ und der Kita
Magdalenen.
Die Uraufführung der “Rixdorf SAGA“ wird am
15. September um 15.00 Uhr auf dem Richardplatz
stattfinden und dann jedes Jahr mit einer Erweiterung
aufgeführt werden.
Rixdorf mitten in Berlin. Die Zeitspanne umfasst die
Jahre 1155 bis 2013.
Eine wechselvolle Geschichte von Zuwanderung, Vertreibung, Katastrophen und Amüsement. Um die zweihundert Mitwirkenden vom Kindergartenkind bis zum
Senior, vom Künstler bis zur Hausfrau, vom Gewerbetreibenden bis zum Schüler – allesamt Bewohner – erzählen und spielen in einer großen Freilichtaufführung
die „Rixdorf SAGA“.
Das Dorf ist die Bühne und seine BewohnerInnen die
Mitspieler.
14
Grenzbesichtungslied (Richardsdorf) von Paul Risch
Mit Fiedel, Pfeif’ und Trumm,
so geht’s die Markscheid’ ringsherum,
dass jedermann ersicht,
allwo der Grenzstein liegt.
Nun hebt mir wohl die Augen auf
Und schwört mit Herz und Hand darauf:
So lag der Stein, so liegt der Stein,
und Recht soll heilig sein!
Ho, Nachbar, rühr nicht daran!
Das wär’ fürwahr nicht wohlgetan;
es lassen sich nicht prell’n
die von Berlin und Cölln!
Ob Junker, Fürst und Klerisei,
das ist uns alles einerlei:
Wer unser gutes Recht verletzt,
wird stracks hier in den Sand gesetzt!
Rixdorf in der Zeit
29. April 1247: Urkundliche Erwähnung von „magister Hermans de Templo“, Komtur des Tempelherrenordens. Unter seiner Leitung könnte die erste Ortsgründung Rixdorfs erfolgt sein.
In demselben Dokument des Brandenburger Domkapitels wird Berlin, die Schwesterstadt von Cölln, das
zweite Mal urkundlich erwähnt.
21. November 1261: Markgraf Otto III. übereignet der
Stadt Cölln das an seinem Südoststrand liegende, sich
bis Treptow erstreckende Heideland „Mirica“. Die Straßenbezeichnung „Köllnische Heide“ erinnert noch heute an diesen Vorgang.
22. März 1312: Die Bulle Papst Clemens´ V. „Vox in
excelsio“ hebt den Tempelherrenorden auf und überträgt
seine Besitzungen, darunter auch den Hof „Richardsdorp“, dem Johanniterorden (Bulle „Ad providam“:
2. Mai 1312).
23. April 1344: Das Schulzengut Marienfelde wird dem
Cöllner Bürger Johannes Ryke (Reiche) in einer Urkunde des Hochmeisters des Johanniterordens, Hermann
von Werberg (der später an der Umwandlung des Hofes Richardsdorp in ein Dorf beteiligt war) übereignet.
Ryke könnte mit der (ersten) Gründung Richardsdorf in
engem Zusammenhang stehen und auch Namensgeber
gewesen sein.
Das Geschoss, aus einem mit Werg umwickelten Pfropfen bestehend, fuhr in das Strohdach und entzündete es.
Bald schlugen helle Flammen empor. Der herrschende
Süd-Ostwind führte brennendes Stroh und Rohr von der
Scheune fort, wodurch die in der Nähe gelegenen Gehöfte in Brand gerieten. In wenigen Stunden waren 52
Wohnhäuser, 28 Scheunen und 74 Ställe in Asche gelegt.
So groß das Unglück auch war, es wurde durch die
Hilfsbereitschaft der umliegenden Dörfer, in denen gesammelt wurde, schnell überwunden. Am Ende waren
8000 Taler zusammengekommen. Rixdorf entstand neu
mit nun mehr massiven Häusern …
27. Januar 1912: Kaiser
Wilhelm II. genehmigt Kein Strohfeuer!
an seinem Geburtstag um 150 Jahre SPD
8.30 Uhr die Umbenennung Rixdorfs in Neukölln. Um 10 Uhr wird die
erste Neuköllnerin (Gerda
Lauffer, später verh. Wisner) geboren, um 11.30
Uhr der erste Neuköllner
(Heinz Wentzke). Rixdorf hat 26 Straßenbahn-, eine
Autobus- und 4 Pferdeomnibus-Linien sowie 2 Ringbahnhöfe.
1. Juni 1912: Enthüllung und Einweihung eines von Alfred Reichel geschaffenen Denkmals für König Friedrich
Willhelm I.
1624: Erste urkundliche Erwähnung einer Laufschmiede auf dem Dorfanger (heute die älteste noch in Betrieb
befindliche Schmiede Berlins). Das Schoßregister weist
12 Bauerngüter und 8 Kossätenwirtschaften auf, außerdem „einen Hirten, einen Laufschmied, 2 Paar Hausleute und den Hirtenknecht“.
25. März 1737: Die ersten böhmischen Exulanten treffen
mit ihrem Prediger Augustin Schultz in Berlin ein. Sie
werden zunächst in der südlichen Friedrichstadt, aber
auch auf dem Rixdorfer Schulzengut untergebracht.
15. September 1737: Der Kaufvertrag für das Schulzengut Rixdorf wird ausgefertigt. Er sichert den überwiegend aus Čermnà (in der Nähe von Ústí nad Orlicí,
Ostböhmen) zugewanderten Exulanten den Landbesitz.
Der Termin gilt als „amtliches“ Gründungsdatum des
Böhmischen Dorfes.
… am 28.April 1849, mittags 12 Uhr, entstand auf
dem Gehöft des Bauern Wilhelm Mulack auf ganz eigentümliche Weise Feuer. Der Arbeitsmann Kuschke
hatte nach einem Storch, welcher auf der Scheune des
Mulack‘schen Gehöftes sein Nest hatte, geschossen.
15
Wir freuen uns jetzt schon auf die Rixdorfer Festspiele vom 6. bis 14. September 2014,
wenn es wieder heißt
Popráci – das 181. Rixdorfer Strohballenrollen
Popráci – das 180. Rixdorfer Strohballenrollen

Podobné dokumenty

können Sie die Popráci Festbroschüre 2016 herunterladen!

können Sie die Popráci Festbroschüre 2016 herunterladen! sich zum Kaffee bestellt hatte: „Ja natürlich…”

Více

können Sie die Popráci Festbroschüre 2015 herunterladen!

können Sie die Popráci Festbroschüre 2015 herunterladen! mit Kunsthandwerkermarkt und einer historischen Modenschau.

Více

können Sie die Popráci Festbroschüre 2014 herunterladen!

können Sie die Popráci Festbroschüre 2014 herunterladen! ak se rychtář Friedrich Fetzke a jeho český kolega Bohumil Pachl tajně sešli na spandauském předměstí u dobré kávy a zákusku. „Takhle to dál nejde.“ Na tom se shodli oba. „Musíme dát naší vesnické ...

Více